Rhodos

Main Menu

Rhodos Griechenland

Rhodos insel Griechenland

Die moderne Stadt von Rhodos ist zusammen mit den Siedlungen Asgourou und Kritika eine der grossten Inselgemeinden. Ihre besonders eindrucksvolle Naturlandschaft, mit sauberen Stranden, Parkanlagen und Erholungsgebiete, die strahlende Sonne, zuvorkommende Gastfreundschaft und eine hervorragende touristische Infrastruktur, viele Vergnugungsmoglichkeiten fur Nachtschwarmer, Sport, kulturelle Veranstaltungen, Tagesausfluge zu den benachbarten Inseln und nach Lindos aber auch die sehr reizende Gelegenheit, die turbulente Geschichte der Stadt durch Besuche von Museen und Kulturdenkmalern kennen zu lernen, lassen es zu sie unter den beliebtesten Ferienzielen des Mittelmeeres einzuordnen.

Mandraki war einer der funf Hafen des antiken Rhodos. In der Hafengegend trifft man auf Gebaude in italienischem Stil. Dazu gehoren der Neue Markt (ein großes polygonales Gebaude mit einem großen Bogeneingang an der Front und einem großen Marktplatz in der Mitte), die Griechische Bank, das "Aktaion", das Gericht, das Hafenamt, die Post, das Rathaus, die Prafektur und das Nationaltheater. 

In Niochori und Psaropoula liegen die ersten Stadtteile, die sich in Rhodos touristisch entwickelt haben. Sie zeichnen sich durch enge Gassen voller Tavernen, Souvenirgeschafte, Hotels und Bars aus. Langst der Kanari- Kuste (bei Psaropoula) liegt Kato Petres. Ein Pflasterweg fuhrt hinunter zum Meer und ladt zu einem romantischen Spaziergang bei Sonnenuntergang ein.

Ekato Hourmadies (Hundert Palmen)
Dies ist ein kleiner Platz mit einem Palmenhain, der von neoklassizistischen Hausern und modernen Hotels gesaumt wird.

Das Handelszentrum der Stadt ist Platia Kyprou. Von diesem Platz aus kann man zu Fuß zur Sophoklis Venizelou-Straße laufen, die fur ihre "199 Geschafte" bekannt ist aber auch zur Akademie, ein neoklassizistischer Bau, in dem heute eine Grundschule untergebracht ist.

Gemeinde Archangelos
Archangelos (28 km von Rhodos)
Das grosste Dorf der Insel liegt in einem Tal, das von den Bergen Profitis Elias, Karavos und den Hugeln Kephalotis, Kastro und Anargos umgeben ist. 
Den Traditionen treu, sprechen die Einwohner dieses Dorfes noch einen Ortsdialekt und erhalten auch die Handwerkskunste ihrer Großvater aufrecht. Die ersten Hauser wurden 1023 an den Auslaufern der Burganlage gebaut. Das Zentrum dieser Siedlung wird von der Kirche des Erzengels Michael beherrscht, um die sich malerische Gassen und traditionelle Hauser schmiegen, die mit ihren bunten Bogen und den an den Hauswanden zur Zierde angebrachten Tellern eine besondere Atmosphare schaffen. 

Malona-Massari: Zwei Bauerndorfer, die im Flusstal des Naethonas-Flusses inmitten von Apfelsinenhainen und Garten liegen.

Gemeinde Afantou
Afantou (18,5 km von Rhodos)
Vom Meer aus ist das Dorf nicht sichtbar, wie auch sein Name besagt, aus Angst vor den Piraten, die vor langer Zeit die Meere unsicher machten. Afantou gehort zu den altesten Dorfern Rhodos und hat eine weit zuruckreichende Geschichte aufzuweisen. Am Dorfplatz liegen traditionelle Kaffeehauser und Konditoreien. Viele der alten Steinhauser sind bis heute erhalten.

Kolymbia (25 km von Rhodos)
Ein ruhiger Sommerferienort. Es gibt dort einige wenige Hotels, Restaurants und Geschafte. Das Leben verlauft dort sehr ruhig. Beeindruckend ist der Dorfeingang mit der herrlichen Eukalyptusallee. Die Straße wird von Baumen gesaumt, deren Zweige bis auf den Boden reichen. Die wenigen Hotels befinden sich langst des Kieselstrandes.
Archipolis
Ein malerisches Bauerndorf, das sich fur Wanderer und Radfahrer anbietet. Kurz vor der Siedlung liegt inmitten eines Pinienwaldes das Kloster Hagios Nektarios, wo sich der Wanderer unter einer großen Platane ausruhen und frisches Quellwasser genießen kann, das aus weiter Hohe herabfließt.


Gemeinde Attawiros
Embona (52 km von Rhodos)
Eines der schonsten Bergdorfer auf Rhodos. Es liegt auf 450m Hohe an den Auslaufern des Attawiros- Bergs. Es liegt wie auf einem Ambos - daher auch sein Name - in einem Waldgebiet, und wird von Weinbergen umgeben. Das Dorf ist fur seine ausgezeichneten Weine, Weintrauben, Gemuse und das gute Ol bekannt. Sollten Sie es wahrend der Weinlese besuchen, so werden sie uberall auf den Straßen Korbe voller Trauben antreffen und in den Hofen Rosinen die zum Trocknen ausgelegt werden. 
Die Einwohner des Dorfes stammen aus Kreta und sind Abkommlinge des Althaimenes, der Kamiros grundete und das Heiligtum des Zeus Atavyrios. Hier werden die Traditionen noch in ihrer ursprunglichen Art gepflegt und die alteren Menschen tragen durchaus noch ihre Tracht.

Kritinia - Skala Kamiros (54-50 km jeweils von Rhodos)
Das Bergdorf Kritinia liegt auf der Westseite der Insel. Der große Dorfplatz, in dessen Zentrum eine riesige Platane wachst, liegt wie eine naturliche Terrasse mit einem uneingeschrankten Ausblick auf die Burg, das Meer und die umliegenden Inseln. Die Einwohner stammen, wie die Menschen aus Embona, von der Insel Kreta. Die meisten sind Landwirte und beschaftigen sich mit dem Wein-, Oliven- und Gemuseanbau. Skala Kamirou gehort zu Kritinia. Es ist ein kleiner Hafen, der Rhodos mit Halki verbindet.

Monolithos (73 km von Rhodos)
Es ist ein Dorfchen, das amphitheatralisch am Sudzipfel der Westkuste liegt. Die gekalkten Vorhofe mit Geranien geschmuckt, die Steinhauser von welchen die meisten mit einer Lehm-Mortelschicht abgedeckt sind um das Dach zu isolieren, und die steilen Gassen und Treppen pragen das malerische Bild des Dorfes, von dem man eine weite Aussicht uber das Meer hat. Ein Besuch dieses Dorfes lohnt sich wegen der mittelalterlichen Burg, die auf einem riesigen Felsen inmitten von Pinien liegt. Diesem Felsen hat das Dorf auch seinen Namen zu verdanken. Von hier aus ist der Sonnenuntergang besonders schon.. 
Von der Burg aus fuhrt ein Weg zu einem schonen einsam liegenden Strand.

Siana
Ein traditionelles Dorf, das am Berghang liegt und fur seinen hochqualitativen Honig und Souma, einem scharfen Tresterschnaps, der auf traditionelle Weise hergestellt wird, bekannt ist.

Hagios Isisdoros - Mandriko
Fern ab von dem Stress der Stadt und den touristischen Ferienorten liegen diese Bauerndorfer, in denen man die Seele baumeln lassen kann. Die schwer begehbaren Pfade um diese Dorfer herum laden dazu ein beim Wandern ihre wahre Schonheit zu entdecken.

Gemeinde Ialysos
Ialysos oder auch Trianda (10 km von Rhodos)
Der Ort erstreckt sich auf einer endlosen Ebene am Fuß der antiken Akropolis von Phileremos und ist eins der touristischsten Gebiete Griechenlands. Ialysos wurde bereits von Pindaros gepriesen und wie auch schon die vorhellenische Endung des Namens andeutet, wurde es bereits in Urzeiten von einer Generation besonders begabter Menschen besiedelt. Aus Ialysos stammt das Geschlecht der Diagoriden, Olympioniken der panhellenischen Wettkampfe. Fur den Namen Trianda (dreißig) gibt es keine genauen Informationen. Eine Uberlieferung sagt, dass die Gegend in dreißig Teile aufgeteilt wurde. 

Gemeinde Kallithea
Kalythies - Faliraki (15 und 16 km jeweils von Rhodos)
Sie werden feststellen, dass in den Gegenden von Kalythies und Faliraki Tradition und modernes Leben Hand in Hand gehen. Sie gehoren zu den schonsten und großten am Meer liegenden Urlaubsorten der Insel mit einer sehr guten touristischen Infrastruktur und intensivem Nachtleben. Die Gegend ist fur ihre zahlreichen Hotels jeder Preisklasse bekannt, angefangen bei großen internationalen Hotelanlagen bis hin zu kleinen freundlichen Familienhotels. Das dortige Nachtleben ist auf der ganzen Insel beruhmt, da fur den Geschmack aller Besucher gesorgt ist.

Koskinou (7 km von Rhodos)
In Koskinou, einer unter Denkmalschutz stehenden traditionellen Siedlung, haben die Hauser den fur Rhodos typischen Architekturstil. Ihre Eisen- oder Holzturen sind in kraftigen Farben gestrichen (rot, hell- und dunkelblau, grun), sie sind mit Ziselierungen oder Schnitzerein verziert und werden von kunstvollen Steinmauer mit Bogen und Saulen eingegrenzt, machen damit die großte Sehenswurdigkeit in diesem Dorf aus. Die Hauser sind mit bunten Keramiktellern und Webstoffen geschmuckt, wahrend die Vorhofe und Boden mit schwarzweißen Kieselsteinen bepflastert sind.

Psinthos
Das Dorf, durch das viel Wasser fließt und dessen Bild von uralten Platanen gepragt wird, ist ein Beispiel fur die Naturlandschaft von Rhodos. 

Gemeinde Sud-Rhodos
Arnitha, Apollakia, Vati, Mesanagros, Istrios und Profylia,
sind Bauerndorfer, die bereits im Mittelalter und teilweise schon fruher erbaut wurden und ihren traditionellen Charakter bis heute beibehalten haben. In den Hausern wird die traditionelle Zier mit Wandtellern und Handstickereien beibehalten. Bis heute werden Hochzeiten und andere Feste auf traditionelle Weise abgehalten. Ihre unberuhrte Naturlandschaft zieht den Besucher an. Goldene Felder und schattige Walder, sanfte Hugel und Taler, eine wahrhaft atemberaubende Mischung von Farben und Geruchen pragen das Bild dieser Gegend.

Kiotari (60 km von Rhodos) 
Ein moderner touristischer Ferienort, der langst eines beeindruckenden Sandstrandes liegt. Hier machen in der Regel Familien oder auch Pare Urlaub, die das Meer und die Ruhe suchen. Es lohnt an diesem goldenen Sandstrand halt zu machen und zu baden, um sich anschließend traditionelle Speisen in gutgefuhrten Restaurants schmecken zu lassen.

Gennadi (63 km von Rhodos)
Ein Ferienort am Meer und traditionelles Dorf mit einer Geschichte, die in die Antike zuruckreicht. Die Einwohner erfreuen sich an der Schonheit dieses Ortes und leben in ihrem eigenen Rhythmus. Wer Ruhe sucht, fahrt nach Gennadi und entdeckt dort viele Strande an der sandigen Kuste, die sich bis nach Paronisi erstreckt.
Wenn man den Wegen durch den Wald folgt erreicht man im Binnenland die kleinen Wasserfalle.

Asklipeios (64 km von Rhodos)
Eine wunderbare byzantinische Kirche und die mittelalterliche Burg aus dem 12. Jh. werden Sie in dieses kleine, aber lebendige Dorf mit seinen weißen Hausern fuhren, die in der Form eines Theaters am Hugel erbaut wurden.
Auf dem Dorfplatz liegt die Kirche der Entschlafung der Muttergottes (Koimesis tis Theotokou), die 1060 erbaut und vor kurzen restauriert wurde.
Genau daneben befindet sich die alte Olmuhle, in der heute das Kirchen- und Volkskundemuseum untergebracht sind. Nach der Besichtigung der Kirche, kann man uber einen steilen, sich windenden Pfad zur Burg hinauf gehen. Von der Spitze des Hugels aus bietet diese mittelalterliche Festung eine schone Aussicht auf den endlosen Strand, der von Kiotari nach Gennadi reicht.

Lachania (73 km von Rhodos)
Lachania ist wahrscheinliche das schonste Dorf von Rhodos. Niedrige weiße guterhaltene Hauser mit blauen Fenstern und Turen, Ziegeldacher und steinerne behauene Hoftorbogen pragen das Dorfbild. Die Naturlandschaft verzaubert jeden Besucher. Am langen Strand ladt das Meer zu einem erfrischenden Bad ein.

Kattavia - Prasonisi (83 km von Rhodos)
Ein Bauerndorf am Sudzipfel der Insel, in dem sie eine andere Seite von Rhodos kennen lernen. Die Einwohner leben von Landwirtschaft und Viehzucht, wobei Schaf- und Rinderzucht, Getreide- und Gemuseanbau im Vordergrund stehen. Der Uberlieferung nach hat Kattavia seinen Namen von dem Herrscher Kattavo. Die Region entwickelte sich in der Zeit der italienischen Herrschaft. Davon zeugen vereinzelte Bauernhofe, der alte Flughafen und eine beeindruckende von Zypressen gesaumte Straße aber auch die verlassene italienische Kirche mit ihrer Turmuhr. 
Von Kattavia aus fuhrt eine Straße zum 9 km entfernten Prasonisi. Dies ist ein kleines Gebiet an der sudlichsten Spitze der Insel, wo das Meer haufig sehr aufgewuhlt ist und den Strand bedeckt und dadurch sehr beeindruckende Bilder schafft. Prasonisi ist ein wahrhaftes Paradies fur Windsurfer, da dort ein standiger Wind auf einer der beiden Strandseiten weht. In diesem Ort kann man Zimmer mieten, Tavernen sind auch vorhanden. 


Gemeinde Petaloudon
Kremasti - Paradisi - Theologos (12-13 km von Rhodos)
Kremasti ist eins der großten und lebendigsten Dorfer der Insel. Die fleißigen, gastfreundlichen und den Traditionen treuen Einwohner sind auf ihr schones Dorf sehr stolz.
Paradisi ist ein malerisches Dorf in der Nahe des internationalen Flughafens. Es wird von seinen schonen traditionellen Hausern und alten offentlichen Gebauden gepragt. 

Theologos oder auch Tholoss ist ein moderner am Meer liegender Urlaubsort, der trotz allem seine traditionelle Atmosphare beibehalt. Besonders interessant sind die Ruinen der antiken Siedlung Istanios und die Kirchen in der Umgebung.

Maritsa (17 km von Rhodos)
Maritsa ist besonders fur seine traditionellen Tavernen und das bunte Nachleben bekannt. Man fahrt nach Maritsa nicht, um sich Hauser und Natur anzuschauen, sondern um sich zu vergnugen und gut Essen zu gehen. In der Nahe des Dorfes liegt der alte internationale Flughafen, auf dessen Gelande Auto- und Motorradrennen sowie auch Modellflugzeugschauen organisiert werden.

Pastida - Damatria
In den Bauernsiedlungen Pastida und Damatria kann man kleine byzantinische Kloster und Kirchen besichtigen sowie das einfache Landleben kennen lernen und sich die lokale Kuche schmecken lassen.

Gemeinde Lindos
Laerma (58 km von Rhodos)
Ein kleines schones Dorf, das auf einer Anhohe liegt und von neuen und restaurierten Hausern gepragt wird. Um das Dorf herum liegen Olivenhaine und Felder. Der Name des Dorfes stammt aus dem vorhellenischen Wort Ladarma ab und bestatigt, dass das Dorf bereits in prahistorischer Zeit besiedelt war. 
Im Wald liegt inmitten einer beeindruckenden Landschaft das "Taxiarchis Michail tou Tharri"- Kloster.

Lindos (46 km von Rhodos)
Die denkmalgeschutzte Siedlung Lindos hat seine architektonische Einzigartigkeit und traditionelle Atmosphare beibehalten. Das Ortsbild pragen weiße kubusformige Hauser mit Flachdachern und beeindruckenden Hauseingange, die in Blumen geschmuckte Hofe fuhren. Zusammen mit den mit Muscheln und Kies bepflasterten Gassen umrahmen sie den geschlossenen Hafen und fuhren hinauf bis zur Akropolis. Der Aufstieg fuhrt durch malerische Gasschen und erfolgt entweder zu Fuß oder mit dem hier scherzhaft genannten Lindos- Taxi, dem Esel.
Die Akropolis von Lindos steht in 116 m Hohe auf einem steilen Felsen und herrscht von dort aus uber die Stadt, wie ein Aussichtsturm mit Blick uber das Meer. Die Kulturdenkmaler sind Zeugen der einstigen Macht und des Reichtums von Lindos. 
Am Strand von Lindos konnen Sie das tiefblaue Meer genießen. Sehr schon ist auch die Hagios Paulus Bucht auf der Sudseite der Akropolis. 

Kalathos - Pylona - Pefki - Lardos
In der Umgebung von Lindos liegt Kalathos mit dem Vlicha-Sandstrand und modernen Hotelanlagen. In Pylona steht die bekannte Kyra-Kirche. Pefki hat einen offentlichen Badestrand und eine moderne touristische Infrastruktur. In Lardos befinden sich der gleichnamige Strand, die ruhige Glystras-Bucht und traditionelle Tavernen.

Gemeinde Kamiros
Salakos (39 km von Rhodos)
Salakos ist ein traditionelles Dorf am Fuß des Profitis Elias Bergs. Es hat einen schonen Dorfplatz mit einem Brunnen und riesige Ficus-Baume. Unter den Hausern sieht man sowohl moderne als auch traditionelle. Das Dorf ist fur seine Umgebung und die vielen Quellen bekannt. Dazu gehort auch Nymphi, eine ideale Gegend fur Ausfluge, zum spazieren gehen und ausruhen.

Eleousa (37 km von Rhodos)
Eleousa ist ein winziges Dorf, das sich in einem Platanenwald versteckt, der im Zentrum einer der grunsten Gegenden der Insel liegt. 
Oberhalb des Dorfes liegen ein verlassenes italienisches Sanatorium und die italienische Wasserleitung. Nach einem Spaziergang durch den Wald, kann man seinen Hunger in traditionellen Tavernen stillen, in denen eine leckere lokale Kuche geboten wird.

Soroni
Soronis ist eine lebendige Kreisstadt mit einem langgezogenen Strand. In der Nahe des Ortes liegt das Hagios Soulas Kloster, das fur seine Volksfeste im Juli bekannt ist.

Fanes - Kalavarda
Im malerischen Hafen des Strandes von Fanes finden Fischerboote Zuflucht, wenn starke Nordwinde wehen. In den am Meer liegenden Tavernen von Kalavarda kann man frischen Fisch genießen.

Dimylia - Platania - Apollona
Dies sind traditionelle Dorfer, die mitten im Grunen liegen und von zahlreichen Quellen und byzantinischen Kirchen umgeben werden. Es lohnt sich, hier zum Essen anzuhalten.

Benachbarte Inseln
Im Sudwesten liegen die Inseln Karavola und Htenies, die von einer wilden Natur gepragt sind. Westlich davon liegt eine Inselgruppe im Dreieck von Alimia - Halki - Rhodos. Westlich von Rhodos ragen die Felseninseln Makry - Strongyli - und Strongylo aus dem Meer hervor.

reiseführer Griechenland

Top



Valid XHTML 1.0 Transitional