Patmos insel Griechenland

View of Patmos

Info: Patmos wird nur selten in den Werken antiker Schriftsteller erwahnt. Es wird angenommen, dass in prahistorischer Zeit die Insel von den Karen bewohnt wurde. Allgemein nimmt man an, dass der Name Patmos von dem Wort "Latmos" stammt. Dies ist der Name eines Berges in Karia, einem Land, das sich gegenuber der Insel in Kleinasien befand und dessen Einwohner vor allem die Gottin Artemis verehrten. 
Patmos wurde in jener Zeit zunachst von den Dorern und anschlie?end von den Ionen besiedelt. Es wird erzahlt, dass der sagenumwobene Held Orest, der von den Erinyen verfolgt wurde, weil er seine Mutter Klytaimnestra getotet hatte, auf Patmos Schutz suchte. 

Die Mauern der antiken Akropolis aus dem 6. und 4. Jh. v.Ch., die sich auf dem Kastelli-Hugel befinden, zeigen auch heute noch die Lage der antiken Stadt an. Die Uberreste sind gut erhalten und es wird angenommen, dass sich auf dem Gelande der Akropolis ein Apollotempel, ein Bacchustempel sowie ein Hippodrom befanden. Alte Friedhofe, Gefassscherben, Reliefe mit Gravuren, Inschriften, Grabstelen und Skulpturen, die verstreut herumliegen oder in die Mauern der orthodoxen Kirchen eingefugt sind, zeugen auch heute noch von dem Wohlstand des antiken Patmos. 
Wahrend der Fruhantike wurde auf Patmos vor allem die Gottin Artemis verehrt, die auch die Schutzpatronin der Insel war. Unter der Herrschaft der Romer begann der Verfall der Insel. Sie wurde verlassen und nur noch als Ort der Verbannung benutzt.

Im Jahre 96 n.Chr. verbannte Kaiser Domitian den Apostel Johannes nach Patmos und Kos, weil er in Ephesus das Evangelium verkundet hatte. Dies ist der Grund weswegen Patmos als Zentrum der orthodoxen Religion bekannt wurde. Hier verfasste Apostel Johannes die Apokalypse, in deren Vorwort er folgendes schrieb: Ich lebte auf einer Insel mit dem Namen Patmos, um das Wort Gottes zu verkunden und um fur meinen Glauben an das Leiden Jesu Christi zu zeugen." Wahrend seiner Verbannung auf Patmos lebte der Hl. Johannes in einer Hohle, die auch heute noch "Apokalypsi" genannt wird. Nach dem Tod des Kaiser im Jahre 97 n.Chr. kehrte Johannes nach Ephesus zuruck, wo er bis ins hohe Alter lebte. Ein Text mit dem Titel "Reisen und Wunder des Heiligen Johannes dem Theologen", der von seinem Schuler Prochoros verfasst wurde, wurde von der byzantinischen Tradition und den Christen auf Patmos aufgenommen. 

Um das Jahr 1088 n.Chr. ging der Hosios Christodoulos Latrenos auf Patmos an Land. Er war im bithynischen Nikaia geboren und zu jener Zeit als Klostergrunder bekannt. Er kam damals von Kos und Leros, wo er versucht hatte, Kloster zu grunden aber mit den Inselbewohner in Konflikt geraten war. Der Hosios Christodoulos hatte den byzantinischen Kaiser Alexios Komnenos I gebeten, ihm diese "unfruchtbare und unbewohnte" Insel zu schenken, um dort ein Kloster zu Ehren des Apostels Johannes zu grunden. Der Kaiser unterschrieb die Schenkungsurkunde, mit der er ihm die Insel Patmos abtrat. Der Hosios Christodoulos grundete gemeinsam mit seinen Brudern auf Patmos das Kloster des Apostels Johannes und sorgte dafur, dass es sich in den folgenden Jahren zu einem der beruhmtesten orthodoxen Zentren in der Agais entwickelte.

Die Insel wurde 1537 n.Chr. von den Turken erobert, nachdem diese sich ohne Widerstand ergeben hatte. Aus diesem Grund hatte die Insel auch verschiedene Privilegien, die ihr von ihren Eroberern zugestanden worden waren. 
Im 15. Jh. siedelten sich Fluchtlinge aus Konstantinopel auf der Insel an und im 17. Jh. suchten Kreter aus Heraklion Schutz im Kloster. Wahrend der Osmanischen Herrschaft entwickelte das Kloster von Patmos sehr gro?e Schulaktivitaten. Die Grundung der "Patmiadas Schule" (Schule von Patmos) um das Jahr 1713 verwandelte die Insel in ein wichtiges Bildungszentrum. Die Landsmanner Xanthos und Themelis, Grunder der "Philike Etaireia" (Gesellschaft der Freundschaft), deren Ziel die Befreiung des griechischen Volkes von der turkischen Unterdruckung war, waren beide echte und beruhmte Kinder von Patmos. 

Auch die Schiffsfahrt entwickelte sich weiter, da Patmos Handel mit Europa und Kleinasien trieb. Es wurden vor allem handgefertigte Produkte exportiert. 1659 wurde die Insel von den Venezianern unter der Fuhrung von Francisco Morozini ausgeplundert. Nur das Kloster erlitt keinen Schaden. Obwohl sich Patmos aktiv am griechischen Unabhangigkeitskampf beteiligte, blieb die Insel unter osmanischer Herrschaft aufgrund der Bedingungen des Vertrags von Konstantinopel (1832) und wurde vom neuen westlichen Kurs des griechischen Staates abgeschnitten, wahrend gleichzeitig auch der Wohlstand eine Wende nahm. 1912 wurde Patmos zusammen mit anderen Insel des Dodekanes von den Italienern besetzt. Erst zum Ende des Zweiten Weltkrieges erhielt die Insel ihre Freiheit zuruck. Am 7. Marz 1948 war die Vereinigung mit Griechenland Wirklichkeit geworden.

Unterkünfte

Das Star Hotel ist im Scala von Patmos. Das Hotel ist nur wenige Gehminuten von der Treppe, mit einfachem Zugang zu allen Sehenswürdigkeiten und Strände von Patmos und das Kloster von St. Johannes im Land. Nähe finden Sie Restaurants und Tavernen vor dem Meer. Das Star Hotel hat 37 Zimmer mit Balkon mit herrlichem Meerblick. Alle Zimmer sind mit Klimaanlage, Farb-TV und Kühlschrank ausgestattet.

Das hotel Skala ist nur wenige hundert Meter vom Hafen der Skala befindet. Seine Lage ist ideal, weil es sehr nahe am wunderschönen Strand von Patmos und in der Nähe des Einkaufszentrums ist. Das Hotel verfügt über einen schönen Garten mit Pool, Restaurant und Bar. Das Hotel verfügt über Zimmer mit Einrichtungen für behinderte Besucher. Alle Zimmer sind mit Klimaanlage, Schreibtisch, Telefon und Satellitenfernsehen ausgestattet. Das Hotel bietet eine Piano-Bar und Konferenzraum.

Patmos Paradise: Das Hotel liegt in Cabo einer der schönsten Gegenden von Patmos entfernt. Das Hotel bietet eine exzellente Unterkunft, alle Zimmer haben eine eigene Terrasse mit schöner Aussicht, Klimaanlage und allen modernen Annehmlichkeiten wie Sat-TV, Kühlschrank, Heizung, Fön. Hotel Campos hat einen Tennis-und Squash-Courts, Swimmingpool, kostenlosen WLAN-Internetzugang und Parkplatz.

Kalymnos unterkunft Kos unterkunft Griechenland reiseführer

patmos Unterkünfte

Patmos

2007 travel guides